Immer mehr Menschen leiden durch einseitige Belastung und Stress in Alltag, Schule und Beruf unter gesundheitlichen Einschränkungen. Dementsprechend verbinden viele Menschen mit sportlicher Aktivität den Wunsch etwas für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihre körperliche Fitness zu tun.

Reitsport bietet - für alle Interessierten unabhängig von Alter und reiterlichen Vorkenntnissen - umfangreiche Möglichkeiten zu gesundheitlich wertvoller Betätigung und gewinnt auch als Präventivsport zunehmend an Bedeutung.


Das Pferd trägt den Menschen im Schritt mit wiegenden, dreidimensionalen Bewegungen, welche in Kombination mit der vom Partner Pferd ausgehenden Wärme den Bewegungen der frühkindlichen Entwicklung entsprechen. Durch die spezielle Gangart der Pferde lernt der Mensch eine Balance herzustellen, empfindet seinen Körper in einer neuen Form und kann dadurch nach und nach ein körperliches und psychisches Gleichgewicht erreichen.

Die positive Spannung in der Haltung des Reiters unterstützt die Aktivierung und Kräftigung verschiedener Muskelgruppen und wirken positiv auf das Stütz- und Bewegungssystem. Durch gezielte Übungen auf und neben dem Pferd werden Koordination und Beweglichkeit geschult. Weitere Schwerpunkte sind präventive Rückenschule zur Vorbeugung und Korrektur von Haltungsschäden, Steigerung der körperlichen Fitness, Verbesserung der Herz-Kreislauf-Parameter, sowie Stressabbau und Lösung physischer und psychischer Verkrampfungen.

Beim Reiten als Gesundheitssport wird die individuelle körperliche Befindlichkeit wie auch die Tagesform des Teilnehmers in besonderem Maße berücksichtigt.

Zur Methodik gehört unter anderem die Einbeziehung einfacher Gymnastik-, Aufwärm- und Stretchingübungen sowohl neben dem Pferd als auch auf dem Pferderücken und das Kennenlernen von Ergänzungs- und Ausgleichssportarten.

(Quelle: vgl. Deutsche Reiterliche Vereinigung)